Homepage » News » SENEC und Sonnen dominieren den Markt für Stromspeicher

SENEC und Sonnen dominieren den Markt für Stromspeicher

27.07.2017

Das Institut für Stromrichtertechnik und Elektrische Antriebe (ISEA) der RWTH Aachen hat im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) zum dritten Mal in Folge ihr jährliches Speichermonitoring veröffentlicht. Im Rahmen des Monitorings wurde die Wirkung von Stromspeichern sowie die Markt- und Technologieentwicklung analysiert. Das Ergebnis: Mit jeweils mehr als 17 Prozent der Anteile im Jahr 2016 dominieren die deutschen Anbieter SENEC und Sonnen deutlich den Stromspeichermarkt.

Untersucht wurden Stromspeicheranbieter, die an dem KfW-Förderprogramm Erneuerbare Energien „Speicher“ teilnehmen. Hintergrund: Die KfW-Bank fördert den Erwerb von stationären Batteriespeichern seit März 2013 durch zinsgünstige Kredite und Tilgungszuschüsse des BMWi von bis zu 25 Prozent der anfallenden Investitionskosten. Förderfähig sind nur Speichersysteme, die hohe technische Anforderungen erfüllen. Zu diesen gehören unter anderem eine netzentlastende Wirkung und eine zehnjährige Zeitwertersatzgarantie des Batteriespeichers. Die Speicherlösungen von SENEC nehmen bereits seit Beginn an dem Förderprogramm teil und tragen zu einer nachhaltig positiven Entwicklung der Technologie bei.

„Das Speichermonitoring des ISEA zeigt, dass wir unsere Marktanteile erneut erhöhen konnten", sagt Norbert Schlesiger, Geschäftsführer von SENEC. „Mit unseren innovativen Energie- und Speicherlösungen fördern wir die Zukunft des Solarenergiemarkts und kommen unserer Vision, den Energiemarkt zu revolutionieren, ein großes Stück näher.“

Ähnliche Nachrichten