Homepage » News » SOLARWATT: 99,9 Prozent Wirkungsgrad durch neues Technologie-Patent

SOLARWATT: 99,9 Prozent Wirkungsgrad durch neues Technologie-Patent

15.03.2017
SOLARWATT: 99,9 Prozent Wirkungsgrad durch neues Technologie-Patent

Der Dresdener Photovoltaik-Anbieter SOLARWATT hat bekanntgegeben, das Patent für eine Technologie erworben zu haben, mit der sich der Ladewirkungsgrad eines Stromspeichers auf nahezu 100 Prozent steigern lässt. Mithilfe der sogenannten "Ultimate Charge Technology" könne der Batteriespeicher unmittelbar an eine Photovoltaikanlage angeschlossen werden, so teilt das Unternehmen mit. Der Ladevorgang benötige keine zwischengeschaltete Leistungselektronik mehr.

Durch die neue Technologie sieht man sich bei SOLARWATT in der Lage, die Effizienz des eigenen Stromspeichersystems weiter zu steigern, um einen Innovationsvorsprung auf dem Energiespeichermarkt zu erzielen. "Es ist seit jeher unser Anspruch, dass unsere Produkte mit Technologien ausgerüstet sind, die in Sachen Innovationsgrad an der Spitze des Wettbewerbs stehen", so SOLARWATT-Geschäftsführer Detlef Neuhaus. "Das neue Patent gibt uns die Möglichkeit, die Effizienz unseres Speichers bis an die Grenze des theoretisch Machbaren zu steigern. Es untermauert unsere Bestrebungen, auch in Zukunft Technologieführer auf dem Energiespeichermarkt zu sein."

Da der Ladewirkungsgrad der Batterie auf 99,9 Prozent maximiert werden könne, verbessere sich der Gesamtwirkungsgrad des Speichersystems auf mehr als 93 Prozent. Die patentierte Technologie soll in die SOLARWATT-Speicher der neuesten Generation integriert werden, die das Unternehmen Ende diesen Monats erstmals vorstellt.

© 2017 Strom-Speicher.org

Björn Katz, Redaktion Strom-Speicher.org

Ähnliche Nachrichten