Homepage » News » Neue Hybridanlage zur Eigenstromversorgung von Privathaushalten

Neue Hybridanlage zur Eigenstromversorgung von Privathaushalten

30.12.2016
Neue Hybridanlage zur Eigenstromversorgung von Privathaushalten

Die Firma GREG GmbH mit Firmensitz in Menden im Sauerland hat in diesem Monat ihre erste Hybridanlage zur dezentralen Stromerzeugung eines Einfamilienhauses in Betrieb genommen. Das 2015 gegründete Unternehmen versorgt mit dieser neuen Hybridtechnologie private Haushalte in Ein-, Zwei- und Mehrfamilienhäusern mit dezentralem Strom. Ziel ist eine größtmögliche Unabhängigkeit von öffentlichen Energieversorgern.

Die von GREG eingesetzte Technologie nutzt sowohl Sonnen- als auch Windenergie. Neben der völligen Emissionsfreiheit der Stromerzeugung sind die monatlichen Kosten laut Anbieter im Vergleich zum Stromkauf beim Energieversorger um rund 50 Prozent günstiger.

Das im Dezember in Betrieb gegangene Hybridsystem besteht aus zwei 300-Watt-Windströmungsturbinen, einer 4-kWp Photovoltaikanlage und einem 4-kWh Lithium-Stromspeicher der sonnen GmbH. Die Gesamtanlage wurde genehmigungsfrei auf dem Hausdach installiert und ermöglicht den Bewohnern nun eine Eigenstromversorgung von bis zu 90 Prozent. Die Hybridanlage ist zudem modular erweiterbar, so dass ein höherer Strombedarf jederzeit durch Anpassen der Komponenten erzielt werden kann.

Einen wesentlichen Bestandteil des Systems bilden die integrierten Windströmungsturbinen. Sie decken in erster Linie die Strom-Grundlast eines Haushaltes mit ihrer annähernd dauerhaften Versorgung. Dadurch werden gerade die Geräte im Haushalt versorgt, die nicht einfach abgeschaltet werden können - beispielsweise Kühlgeräte und Heizungssysteme. Die Strömungsturbinen laufen bereits ab einer Windgeschwindigkeit von 1,2 Meter pro Sekunde an und erzeugen verwertbaren Haushaltsstrom.

© 2016 StromAuskunft.de

Björn Katz, Redaktion StromAuskunft

Ähnliche Nachrichten